Viel Geld für die Kunst

Am Dienstag, den 08. 11. organisierte das Haus Christies in New York eine Versteigerung, wo das Bild des amerikanischen Malers Mark Rothko betitelten „Ehre zu Matjs“ den höchsten Preis der Versteigerung erzielte. Die Arbeit wurde vom einem anonymen Käufer telephonisch für 22.4 Millionen Dollar erworben. Ein neuer hoher Preis wurde in derselben Versteigerung für die Arbeit von Roy Lichtenstein notiert. Die Summe der versteigerten Bilder erreichte 157.4 Millionen Dollar. 37 der versteigerten Arbeiten überstiegen ein Wert von einer Million Dollar. Nur vier von den versteigerten Bildern wurden nicht verkauft. In der Mehrheit waren die Käufer Amerikaner. Der abschließende Preis für den Erwerb der Arbeit von Rocko, „Aufbau in drei chromatischen Schichten, Rot, Orange und Hellblau“, war nicht nur Auszeichnung für den 1970 gestorbenen Künstler, sondern auch gleichzeitig Auszeichnung für die Arbeiten der Nachkriegskunst im allgemeinen. Eine weitere Juwele der Versteigerung war das Bild „im Auto“ (1963) von Roy Lichtenstein, das für 16.3 Millionen Dollar verkauft wurde. Dies ist der höchste Preis, der je für diesen Künstler erzielt wurde. Quelle: www.in.gr

Kategorien: