Unterwegs in Kabul: Kein Internet im Interkonti und Bakschisch, Handeln und Taxifahrten

Wir fuhren in die Flowerstreet, die Touristeneinkaufstraße. Ein Junge wollte mir die Schuhe putzen und bettelte mich wegen Bakschisch an. Er war sehr hartnäckig und bald kamen noch mehr Kinder, die immer aggressiver wurden. Auch ein Mann mit nur einem Bein gesellte sich zu uns und eine Tschadori-Frau, die auf der Erde gesessen hatte. Die […]

Frauenhilfeprojekt Bäckerei

Wir sind nach unserem Vormittagskurs mit der Lehrerin Neda zu einem Frauenprojekt, dass von der GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) finanziert wurde. Wenn ich es richtig verstanden habe, sind es Frauen, die von Pakistan kamen oder denen die Rückkehr nach Kabul aus Pakistan mit diesem Projekt schmackhaft gemacht worden war. Es ist ein Ausbildungsprojekt für […]

Endlich nach Hause telefonieren

Am Montag gab’s zwei Überraschungen (außer, dass es wieder regnete): Zuerst brachte ein Auto vom Entwicklungsdienst schon morgens in aller Frühe (vor sieben) unsere Chips und Prepaid-Karten zum Telefonieren. Und mittags kam Gustav noch zusätzlich mit Post an, für mich eine E-Mail von Svenja und eine Nachricht von Karla , die mir nun verriet, wie […]

Armut und Reichtum in Afghanistan

Ich kann schwer einschätzen, wie arm die Leute hier sind. Klar, es gibt die ganz Armen, wie die in den Zelten und die ganz Reichen, wie Ismael Khan in Herat zum Beispiel, die Kriegsgewinnler und die, die hier 15 Taxi für sich fahren lassen und 10 Häuser besitzen, die sie an Hilfsorganisationen vermieten. Das Entwicklungsdienst-Büro […]

INTERVIEW MIT BERLINER THEATER REGISSEUR – THEATERARBEIT – THE ROADRUNNER on cocaine PLAYING SHAKESPEARE

Berlin Kreuzberg, Gaststätte Markthalle, Alexander Ernst trifft auf den Berliner Regisseur Hans-Werner Kroesinger. Ein Gespräch über den Dramatiker Heiner Müller, die HAMLETMASCHINE und die Wende, Robert Wilson, Blixa Bargeld und die Einstürzenden Neubauten. ERNST: Hans-Werner, wie und wann hast du Heiner Müller kennen gelernt? KROESINGER: Ich habe Angewandte Theaterwissenschaften in Giessen studiert und Heiner Müller […]

Mittagspause in Kabul

An diesem Mittag sitze ich in der prallen Sonne (es ist bestimmt um die 20 °C warm) an einem Tisch mit Mohammad, einem der Wächter, und schreibe weiter. In der Mittagspause und nach dem Lernen gehen wir jetzt oft (zu zweit) ein bisschen raus, etwas einkaufen und unser frisch gelerntes Dari ausprobieren. Viele Häuser haben […]

Dari-Sprachkurs

Nach dem Essen (für das wir immer die Vorhänge schamhaft zuziehen, damit die Wächter uns nicht beim Essen zusehen müssen, weil der Eß- und Lernraum genau gegenüber von ihren Zimmern liegt) haben wir endlich richtigen Sprachunterricht gemacht. Der Unterricht von Mir Afzal ist sehr klar und straff, er hat auf Englisch schon in Pakistan Dari- […]