Berliner Abend: Immer noch hungrig, allerdings…

Das ist nur um „Good Bye“ zu sagen, weil ich eigentlich diese Reise, über die ich schon gesprochen habe morgen „eifrig mit Liebe“ machen werde. Aber bevor das erledigt ist, wollte ich euch mitteilen, dass letztendlich das Abendessen bei „P“ nicht stattgefunden hat – nicht weil ich nicht wollte, sondern weil die Situation oder die Gegebenheiten so waren. Mir war es nicht möglich „P“ abzusagen, dass sie mir absagt wegen des Abendessens.

Da bin ich jetzt bei einem Freund von mir (um nicht zu sagen bei Mario), während ich nachdenke, warum ich noch hungrig bin. Nicht weil Mario nicht lecker für uns gekocht hat, sondern weil Jan alles aufgegessen hat. Dennoch gab es, immer mit Liebe, 3 Bier aus Pfandflaschen (Schloss Hefeweizen). Selbstverständlich hat Mario das von „P“ gekauft (eine andere „P“).

Aber was soll das? Warum sollt ihr das lesen? Warum sollt ihr das auswendig lernen? Weil ich, wenn ich euch treffe, sofort frage, was für ein Bier ich gestern getrunken habe! 

Hm. Und da bin ich immer noch … hungrig! Dennoch habe ich viel getanzt zu griechischen Liedern, die Mario aus dem Internet immer (*******) herunter lädt.

Ich freue mich darauf euch etwas aus Griechenland zu schreiben über das Leben in Italien. Viel Spaß beim Lesen!

Kategorien: