Berlin

Erasmus in Berlin: Harsche Umgangsweisen, ein paar nette Berliner und internationale Parties mit aller Welt

Liebe Weihnachtsmänner und –frauen, Es geht mir sehr gut hier. Ich habe meine mittlere Krise überwunden. Bin wieder gesund. Heimweh habe ich aber immer noch ein wenig. In den letzten Wochen habe ich viel unternommen und habe vor meinem Heimflug auch noch so einiges vor.

Ich will ehrlich sein

Eine Italienerin 8 Monate in Berlin. Ich will ehrlich mit dem Land sein, das mich so viel am Anfang meines Aufenthalts erstaunt hat und am Ende so verzaubert! „Meine Mauer im Kopf“ ist dafür eine gute Metapher, die meinen Clichées, den Sorgen entspricht, die ich vor einem Jahr als Erasmus-Studentin hatte.

Clubbing in Berlin: Die Wochenenden sind der Hammer!

Nun zu den Wochenenden. Da war also der Carlo hier. Das war sehr lustig, denn wir waren in einer „Nichtlustig“-Ausstellung und in einer flashigen Blacklight-Kunst-Ausstellung in einer unterirdischen Beton-Galerie am Potsdamer Platz.

Kategorien:

Studieren in Berlin: Zum Thema Fleiß und Humor

Heute hatte, respektive hätte, ich mein erstes Referat gehabt. Meine Referatspartnerin hatte genau eine Folie mit Inhalt dazu beigetragen und eine ohne. Beeindruckend war allerdings, dass genau heute ihre Stimme mehr oder weniger versagte und daher eine andere Gruppe den Vortrag machen musste.

Kategorien:

Berliner Abend: Immer noch hungrig, allerdings…

Das ist nur um „Good Bye“ zu sagen, weil ich eigentlich diese Reise, über die ich schon gesprochen habe morgen „eifrig mit Liebe“ machen werde. Aber bevor das erledigt ist, wollte ich euch mitteilen, dass letztendlich das Abendessen bei „P“ nicht stattgefunden hat – nicht weil ich nicht wollte, sondern weil die Situation oder die Gegebenheiten so waren. Mir war es nicht möglich „P“ abzusagen, dass sie mir absagt wegen des Abendessens.

Kategorien:

Berliner Stimmung (Teil I) - Umzüge

Es ist schon ein und halbes Jahr her, dass ich nach Berlin gekommen bin. In diesem Jahr habe ich wirklich viele Leute kennen gelernt, die meisten waren Ausländer, doch auch einige Berliner. Was ich sagen kann, ist dass, in diesem Jahr alle die Leute, die ich kennen gelernt habe, mindestens einmal umgezogen sind. Mindestens, weil es ein paar Freunde gibt, die das schon mehrmals in diesem Jahr geschafft haben. Und wenn ich mehrmals sage, dann meine ich wirklich sehr viele Male. Insbesondere die italienischen Mädels in unserer Gruppe.

Kategorien:

Freifunk in Berlin – Wenn ich mit meinem „Schleppi“… (offene Netzwerke)

Wenn ich mit meinem Laptop (oder auch Schläpptop wie es sich im Berlingua mittlerweile immer mehr durchsetzt) unterwegs bin, sehe ich immer häufiger offene drahtlose Netzwerke über die ich mich einfach so in das Internet einwählen kann. Ein Name der auf meinem Display in den verschiedensten Ecken der Stadt immer wieder auftaucht ist Freifunk – in meiner Lieblingsbar in der Kopenhagener Straße genauso, wie bei Jing im Studentenwohnheim am Ostbahnhof oder im Sommer auf dem Boxhagener Platz.

Pages

Subscribe to RSS - Berlin