Flo Fleissig besucht die Freifunk-Community (Folge 5)

„Wie ist denn das, wenn ich jetzt wirklich Interesse habe an Freifunk?… Ich würde mich gerne mal mit jemanden unterhalten, der das wirklich gut kann!“ Und deshalb zeigt euch Flo heute mal die c-base in Berlin.

Direkter Link Google http://video.google.com/videoplay?docid=5244154819337535718

Vohergehende Folge: Freifunk: Die Suche nach dem Netz (Folge 4)

Nachfolgende Folge: Wikipedia, Humus und das Wissen der Welt (Folge 6)

An diesem Tag treffen sich Freifunker aus ganz Europa. Eine gute Gelegenheit auch mehr darüber zu erfahren, wie das alles angefangen hat mit Freifunk und wie die Freifunk-Idee immer mehr Leute begeistert. Die Philosophie von Freifunk klingt zwar einfach, aber ist dennoch revolutionär und spannend und „so infiziert sie immer mehr Leute“. Elektra: „Die Grundlage davon ist, dass alle sich gegenseitig helfen. … Wenn Du etwas schicken möchtest, was hinter mir liegt, und du weißt ich hab da Kontakt zu, dann gibst du es mir und es ist für mich selbstverständlich, dass ich es weiterschicke. … Also wir helfen uns gegenseitig… Diese Abmachung starten wir dadurch, dass wir das Protokoll starten“. Flo: “Klar verstehe! Hm, vielen Dank!“ Außerdem erfährt Flo Fleissig noch mehr über die Community in Weimar, wie das Dorf Sundhausen mit Hilfe von Freifunk endlich ein lokales Netz und Zugang zum weltweiten Internet erhält, wie Freifunk-Netze jetzt dreidimensional dargestellt werden können, wie die Freifunk-Netze immer schneller werden, wie die Entwickler ihre Fehler gegenseitig „ausbügeln“ und noch viel viel mehr…

 

Mehr zu Freifunk

Artikel über Freifunk: Freifunk in Berlin – Wenn ich mit meinem „Schleppi“… (offene Netzwerke)

Freifunk Initiative, http://www.freifunk.net
OLSR Experiment, http://olsrexperiment.de
Freifunk-Software für Access Points: http://sourceforge.net/projects/ff-firmware
Berliner Freifunk-Mailingliste: https://www.olsrexperiment.de/cgi-bin/mailman/listinfo/berlin
IP-Verwaltung: http://olsrexperiment.de/index.php?option=com_ipvergabe&Itemid=65

Zum Thema

Telepolis: Freie drahtlose Bürgernetze, Teil 1, http://www.heise.de/tp/r4/artikel/12/12554/1.html
Telepolis: Freie drahtlose Bürgernetze, Teil 2: Consume – der kollektive Verbrauch von Bandbreite Free, http://www.heise.de/tp/r4/artikel/12/12633/1.html
Networks Community, http://www.freenetworks.org

Berliner Wikipedia-Stammtisch in der C-Base: Vereinsthemen, Rechtsfragen, ein Nacktfoto und eine wissenschaftliche Arbeit

Jeden dritten Sonntag im Monat trifft sich die Berliner Wikipedia-Community in der C-Base ganz in der Nähe der U- und S-Bahnstation Jannowitzbrücke. Eine gute Gelegenheit die engagiertesten Wikipedianer einmal persönlich kennen zu lernen oder die neuesten Wikipedia-News aus erster Hand zu erfahren. Und so bin ich am 15. Januar 2006 auch mal wieder dabei.

Der Ort des Wikipedia-Stammtischs

Der Stammtisch der Berliner Wikipedianer findet seit Mai 2004 in der C-Base statt. Die C-Base wurde im Stil einer Raumstation gestaltet. Das Inventar hat ein bisschen gelitten in den letzten Jahren finde ich und es sieht nicht mehr ganz so cool aus, wie am Anfang. Aber dennoch ist es ein ziemlich inspirierender Club. Einige witzige Sitzgelegenheiten, die offensichtlich aus einem alten Flugzeug ausgebaut wurden, fallen einem sofort auf und natürlich sind die Leute hinter der Bar auch supernett und beeindrucken mich manchmal mit ihrem Wissen über die verrücktesten Sachen. Uwe erzählte mir zum Beispiel zwischendurch alles über den zugeschütteten Engelskanal in Kreuzberg, der gleich mehrere Wikipedia-Artikel füllen könnte (aber leider hat er keine Quellen zum Heranziehen.). Danach erfuhr ich endlich einmal, was es mit Dr.Who auf sich hatte, der mir immer wieder in irgendwelchen Zusammenhängen in England begegnete, während ich dort wohnte. Na ja, dennoch gibt es für mich in Berlin in allen Bars und Clubs und somit auch hier einen Minuspunkt. Die C-Base ist zwar nicht verqualmt, aber der Rauch von Zigaretten liegt nun einmal in der Luft und das ist eben für Nichtraucher nicht so angenehm.

Die Wikipedianer

Seit der Gründung des deutschen Wikivereins haben sich zahlreiche neue tatkräftige Mitwirkende bei Wikipedia engagiert. Mittlerweile hat der Verein über 200 Mitglieder, die deutschlandweit Stammtische etabliert haben. Doch eins hat sich seitdem kaum verändert – der Frauenanteil unter den Wikipedianern ist konstant niedrig geblieben. Dies stelle ich auch heute wieder fest. Erklärungen hierfür hat fast jeder eine. Für mich ist klar, dass es nicht an dem Verhalten Männern liegen kann. Denn die sind ganz nett und sympathisch.

Interessantes Anspracheverhalten unter Wikipedianern

Eine Besonderheit bei Treffen der Wikipedia-Community ist, dass sie sich mit den Namen unter denen sie im Wiki arbeiten anreden. Das sind manchmal die lustigsten Spitznamen und mir kommt es schon ein bisschen komisch vor. Aber vielleicht ist das nur eine Frage der Gewöhnung. Im Internet posten auch viele unter ihrem richtigen Namen. „Das kann man auch machen. Ist doch kein Problem“, meint Jakob zu einem Mädchen, das das erste Mal beim Stammtisch dabei ist und überlegt unter welchem Namen sie zukünftig mitarbeiten will.

Der Ablauf eines Wikipedia-Stammtischs

Doch wie läuft so ein Stammtisch eigentlich ab? Alles beginnt schon Wochen vorher. Jeder Stammtisch in Deutschland hat seine eigene Wikiseite. Sie dient der Organisation des Stammtischs. Hier können neue Leute erfahren, wo in ihrer Umgebung ein Stammtisch stattfindet. Die meisten Vereinsmitglieder hinterlassen hier bereits eine Nachricht, ob sie an dem Stammtisch teilnehmen werden oder nicht. Natürlich ist es auch sinnvoll, wenn neue Interessenten sich hier eintragen. Dies ist vor allem wichtig, wenn besondere Veranstaltungen während des Stammtisches geplant sind, wo nur eine begrenzter Teilnehmerzahl möglich ist oder ein Grillabend organisiert wird, wo das Essen geplant werden muss. Solange sich die meisten eben eintragen, funktioniert das gut.

Bei dem Stammtisch in der C-Base trudeln die Leute dann nach und nach ein. Offensichtlich kennen sich die meisten. Doch gerade in der letzten Zeit kommen auch immer mehr neue dazu. Der Berliner Stammtisch ist somit laut Website auf 29 offizielle Teilnehmer (am 15.1.2006) angewachsen und bestimmt noch einmal sechs, sieben Weiteren (eventuell von Zeit-zu-Zeit-Teilnehmern), die gekommen sind, ohne sich im Wiki eingetragen zu haben, denke ich mir. „Dennoch, ist schon eine relativ geschlossene Community“, meint ein Student der Theaterwissenschaften zu mir, der das erste Mal dabei ist. Nach einer Weile sehe ich ihn jedoch ganz lustig mit ein paar „alt gedienten“ Wikipedianern talken.

Worüber man sich bei einem Wikipedia-Stammtisch unterhält?

Vereinsthemen, Vorstandswahlen, „Wer wird Finanzer?“ und leider muss in letzter Zeit auch vermehrt über Rechtsfragen gesprochen werden. Soll sich der Verein zukünftig für Rechtsprobleme im Zusammenhang mit der internationalen Website zuständig erklären? Na ja, aber es geht nicht nur um Vereinsthemen. Die Community feiert auch ganz gern mal. Also muss zum Beispiel darüber nachgedacht werden, wie das Frühlingsfest dieses Jahr organisiert wird. An einer anderen Ecke werden Newbie-Fragen zur Mediawiki-Software diskutiert und am Tisch sitzen ein paar Leute und überlegen, welches Thema sich am besten für eine wissenschaftliche Abschlussarbeit über Wikipedia eignen würde. Unter den Leuten hier sind offensichtlich einige Studenten und „gerade Abgeschlossene“, die da gute Ratschläge geben können.

Und außerdem – Wikipedianer in Aktion! (Körper)Freie Informationen und Medien werden hier bei Bedarf auch mal schnell live produziert!

In den Tagen vor dem Stammtisch gab es Diskussionen über das Nacktfoto einer Frau bei dem Artikel „Frau“. Ein Wikipedianer aus Berlin hatte ein Model engagiert und ein Nacktfoto von ihr gemacht, dass nun im Artikel „Frau“ erschien. Doch so gut kam es am Ende nicht an, meint ein Wikipedianer zu mir. Auf der Diskussionsseite zum Artikel wurde unter anderem gefordert das Foto wieder zu entfernen. Der Gegenvorschlag war auf der Seite für „Mann“ ein Foto von einem nackten Mann zu zeigen. Doch wer würde sich zur Verfügung stellen? Nun warum nicht gleich hier beim Stammtisch ein Foto von einem Mann machen? Es gibt ja fast nur Männer hier? Dies wäre für mich eine echte Gelegenheit gewesen ohne jedwede Arbeit sofort eine gewisse Berühmtheit in der Wikipedia-Community zu erlangen. Hm. Aber irgendwie konnte ich mich dazu nicht durchringen. Trotzdem ich alle die offenen freien Ideen absolut unterstütze.

Na ja, viele andere Sachen passieren noch bei einem Stammtisch. Die Berichte anderer Anwesender gibt es unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Berlin/Archiv

Fotos vom Stammtisch in Berlin gibt es hier: http://commons.wikimedia.org/wiki/Stammtisch_Berlin

Das Portal des Wikimedia-Stammtischs in Berlin befindet sich hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Berlin

Termine von Treffen der Stammtische von Wikipedianern in ganz Deutschland gibt es unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Treffen_der_Wikipedianer