Trainingsmethode Neuro-Linguistisches Programmieren

Die Trainingsmethode NLP bietet eine umfangreiche Auswahl von Modellen, die in Führungstrainings sinnvoll eingesetzt werden können. Dadurch, dass die Anzahl der vorhandenen Muster andauernd steigt, ist zu erwarten, dass sie ihrem fremdgesetzten Anspruch nach Wissenschaftlichkeit immer näher kommt. Eigentlich als Sammlung empirischer Modelle zur Bereicherung für Therapeuten gedacht, wird NLP in letzter Zeit von einigen auch als Esoterik bezeichnet, mit Sekten in Verbindung gebracht und als unseriös verurteilt (Vgl. exemplarisch o. V. 1999).

Leider gibt es einige Anbieter, die diesen Eindruck stützen. Sie locken ihre Kunden mit übersteigerten Versprechungen (Vgl. Gulnerits 2000), versuchen die NLP-Modelle in zu geringer Zeit zu lehren und bieten keine Nachbetreuung. Andere sorgen für nur kurzfristige Motivationsschübe, die schnell wieder vergehen (Vgl. Steidl 1997) und werfen damit ein schlechtes Licht auf alle NLP’ler. NLP ist kein Wundermittel. Der für das Training verantwortliche Trainer sollte sorgfältig ausgewählt werden und die geschulten Führungskräfte längerfristig begleiten. Nicht zuletzt ist der Name Neurolinguistisches Programmieren unglücklich gewählt und hat einen negativen Einfluss auf dessen Image.

Trotz aller Hindernisse steigt in Deutschland permanent die Zahl der Trainer, die explizit und ausschließlich NLP-Methoden nutzen oder diese als Bereicherung ihres sonstigen Repertoires in ihre Arbeit einfließen lassen. Große und namhafte Unternehmen wie Xerox (Vgl. Dilts 1998: 69 ff.), Hewlett-Packard und die UNIDO (Vgl. O’Connor 1999: 253) haben für sich den Nutzen von NLP erkannt und lassen ihre Mitarbeiter mit NLP-Techniken weiterbilden. Bei der angedeuteten Tendenz ist zu erwarten, dass NLP einen festen Platz am Weiterbildungsmarkt erhält und ausbaut, obwohl es weiterhin in seiner Seriosität umstritten bleiben wird. Die Erfolge, die mittels NLP erzielt werden, erweisen sich dafür als gute Grundlage.

 

 

 

Referenzen

 

Dilts, Robert B. (1998): Von der Vision zur Aktion: Die Erschaffung einer Welt, der die Menschen zugehören wollen. Visionäre Führungskunst. Angewandtes NLP, Paderborn

Gulnerits, Kathrin (2000): Viele NLP-Anbieter bieten Psycho-Clubbing ohne Substanz in: Wirtschaftsblatt vom 26.02.2000, S. E27 (Beilage)

o. V. (1999): Vier Professoren gegen Esoterik in: Psychologie Heute, o.Jg., Heft 09/1999, S.15

O’Connor, Joseph (1999): Führen - mit NLP: Pfad-Finder im innovativen Unternehmen, Kirchzarten bei Freiburg

Steidl, Sibylle (1997):
Neurolinguistisches Programmieren: Scharlatane wollen ohne Ausbildung Profit machen - Experten warnen vor unseriösen Anbietern in Wirtschaftsblatt vom 28.06.1997, S. E2

 

Andere Artikel zum Thema

- Strategien zur Konfliktlösung und Konfliktvermeidung: Konfliktmanagement in Teams (Teil II)

- Strategien zur Konfliktlösung und Konfliktvermeidung (Teil I)

- Neuro-Linguistisches Programmieren (NLP) – Relevanz, Entstehung, Bedeutung und Art und Weise der Wissensvermittlung

- Führungstraining mit NLP - Was bedeutet führen? Eine Führungsperson, der niemand folgt, ist nutzlos!

- Strategien zum Erfolg - Fokus auf Selbstkompetenz und die eigene Vision beim Neurolinguistischen Programmieren

- Unternehmensführung - Die Vision kommunizieren!

- Meta-Botschaften: Gerade für Führungskräfte ist es wichtig, dass ihre Kommunikation eindeutig ist

- Angleichen und Führen: Die Rolle der sozialen Kompetenz von Führungskräften in Unternehmen

- Die Motivation der Mitarbeiter verstärken

- Konfliktmanagement in Unternehmen mit Hilfe des Neuro-Linguistischen Programmierens

- Systemisches Denken im Neuro-Linguistischen Programmieren

 

 

 

 

 

Weblinks

Kritisch

Positiv

Verbände und private Initiativen

 

Kategorien:

Comments

Wäre es nicht ratsam, schon in der Kindheit und Jugend das Wissen über NLP zu lehren und anzuwenden? Soweit ich weiß, wird in Amerika schon in den Shulen das Fach "sozial-emotinale Intelligenz" und soll wohl die Menschen dort auch bewußter machen... Sinnvoll wäre es zumindest es den Veratwortungsträgern, wie z.B. Lehrer, zu lehren, um diese Methode des erfolgorientietem Denken und Handelns weiter zugeben und sinnvoll anzuwenden.

In der Tat bin auch ich überzeugt, dass NLP in Schulen gut angesiedelt wäre. Schon allein Lehr- und Lernmethoden aus der NLP-Kiste würden sicherlich für mehr Effizienz-, vor allem aber Spass beim Lernen sorgen. Das Ungleichgewicht zwischen der Schicht der Leute, die sich solche Ausbildung leisten können und jener, die es nicht kann würde ausgeglichen... . Nun weiss ich von meinem Trainer (Ralf Stumpf), dass er vor einiger Zeit noch Lehrer in NLP unterrichtete. An seinen Kursangeboten nahmen jedoch ohnehin vor allem die engagiertesten teil und letztlich wurden die öffentlichen Gelder für diese Lehrerfortbildung gestrichen. Seine Konsequenz ist sein Angebot an Volkshochschulkursen, einer recht kostengünstigen Ausbildung und "NLP für's Volk". Allerdings hat das vermutlich auch Marketinggründe... .